Digitale Workshop-Reihe

Ziel ist es, den Teilnehmer:innen kreative Methoden für die Gründung insbesondere im Kultur- und Kreativsektor zu vermitteln und sie über das Projekt zu informieren.

Im Workshop-Block „Nothing is as easy as inspiration“ dreht sich alles um kreative Ideenentwicklung. In jedem der drei Workshops wird ein neues Tool vorgestellt und anhand von kurzen Übungen direkt angewandt. Gemeinsam mit den Teilnehmer:innen soll in Erfahrung gebracht werden, welches Tool die Kreativität am meisten anregt und zur Visualisierung und Weiterentwicklung innovativer Ideen führt.

Am Dienstag, 26. Oktober 2021 wird das Brainstorming mit Inspiration Cards unterstützt. Die Inspiration Cards bieten die Möglichkeit, ein Problem von unterschiedlichen Perspektiven zu betrachten und auf spielerische Weise in neue Richtungen zu denken. Die Teilnehmer:innen lernen aus den eigenen Denkmustern auszubrechen und vielfältige Ideen und Lösungsansätze zu generieren.

Am Dienstag, 02. November 2021 setzen wir den Fokus auf eine Brainwriting-Kreativitätstechnik. Die 6-3-5-Methode eignet sich sowohl für die Generierung von Vorideen als auch zur gezielten Ideenanreicherung auf Basis konkreter Fragestelltungen. Innerhalb von
kurzer Zeit entstehen mit 6-3-5 maximal 108 Ideen: 6 Teilnehmer mal 3 Ideen mal 6 Reihen.

Am Dienstag, 09. November 2021 werden die Teilnehmer:innen in neue Rollen schlüpfen und ein Problem aus vier unterschiedlichen Blickwinkeln betrachten. Ob Träumer:in, Realist:in, Kritiker:in oder Beobachter:in, sie sind alle Teil des Rollenspiels der Walt-Disney-Methode. Mithilfe des angeordneten Perspektivenwechsels können neue Ideen und Lösungsansätze gefunden werden.

Ziel der Workshop-Reihe ist es, den Teilnehmer:innen Finanzierungsmethoden für ihre Gründung insbesondere im Kultur- und Kreativsektor zu vermitteln und sie über das Projekt zu informieren.

Im Workshop „Nothing is as easy as financing – Crowdfunding“ lernen die Teilnehmer:innen alles, was sie für die erfolgreiche Umsetzung einer Crowdfunding-Kampagne wissen müssen. Neben der Vermittlung des theoretischen Wissens und der Vorstellung eines Best-Practices, steht vor allem die Entwicklung einer eigenen Crowdfunding Kampagne mit einer selbst mitgebrachten Idee im Fokus. Es bietet sich an, dass die Teilnehmer:innen eine Idee, die in einem der ersten Workshops entwickelt wurde, dann mithilfe einer Crowdfunding Kampagne in den folgenden Workshops umsetzen, dies ist allerdings nicht zwingend notwendig.
Die Workshops finden mit dem Crowdfunding Enthusiast, zertifiziertem Crowdfunding-Manager und Serien-Crowdfunder Bernhard Lorig vom Gründungsbüro der TU & HS Kaiserslautern statt. Er wird erklären, worauf man bei einer Crowdfunding Kampagne achten muss, Fragen beantworten und direktes Feedback zu den entworfenen Kampagnen geben.